Motorsäge | Husqvarna Elektro & Benzin Motorkettensäge Test

Die Motorsäge von Husqvarna im Test. Benzin und Elektro Motorkettensägen Vergleich. Eine Kettensäge zu kaufen, ist ein schwieriges Unterfangen. Es gibt eine große Menge an Angeboten von vielen Firmen in jeder Preiskategorie.

motorsaege
Bosch AKE 35 S Kettensäge

Die Hersteller werben mit neuen Technologien, besonders guten Ketten oder effizienten Motoren. Schnell verliert man als Kunde bei so einem gigantischen Abgebot die Übersicht und fragt sich, ob man überhaupt eine Motorkettensäge braucht.

Dabei kann der Erwerb einer Kettenmotorsäge sehr einfach sein, wenn man weiß, nach was man sucht. In diesem Text erklären wir Ihnen die Funktionsweise von Motorsägen, welche Vor- und Nachteile sie haben und worauf sie beim Kauf besonders achten müssen.

Wir bieten Ihnen zum Abschluss auch noch einen professionellen Kauftipp für alle, die sicher sein wollen, dass Sie die richtige Säge kaufen. Verzweifeln Sie also nicht vor dem unübersichtlichen Angebot – informieren Sie sich hier und erfahren Sie, was Sie wissen müssen.

Funktionsweise einer Motorsäge

Das Verständnis für die Funktionsweise einer Motorsäge ist beim Erwerb einer solchen unerlässlich: Immerhin müssen Sie die Qualität des Geräts beurteilen können. Eine Motorsäge funktioniert nach einem einfachen Funktionsprinzip: Das Kernstück der Säge ist die Schiene, ein langes Metallstück an der Vorderseite des Gehäuses.

In die Schiene ist eine Nut eingearbeitet, in der die Kette geführt wird. Die Kette besteht aus vielen Metallsegmenten, die auf der Oberseite spitze Zacken haben, die Späne aus dem Holz praktisch herausreißen können.

Auf der Unterseite der Metallsegmente sind Zacken zum Halten der Spur angebracht, damit die Kette sich nicht leicht von der Schiene lösen kann.

Im Gehäuse selbst ist in der Regel ein Zweitakt-Benzinmotor angebracht, der die Kette auf die nötige Geschwindigkeit bringt, damit die spitzen Zacken der Kette effektiv Holzspäne aus dem Arbeitsmaterial entfernen können.

Der Motor muss in der Regel durch einen Seilzugstarter, also ein Seil, dass den Motor durch Ziehen auf Touren bringt, gestartet werden. Dieses Prinzip ähnelt zum Beispiel dem des Anlassens eines Rasenmähers.

Viele Hersteller wissen aber auch um die Gefahren dieses Anlassprinzips, da, wenn der Motor erst einmal läuft, große Kräfte auf den Seilzugstarter wirken. Hier sind vor allem zu erwähnen:
  1. ElastoStart von Stihl
  2. ISI Start von Echo
  3. Das ZIP-Leichtstartverfahren, das mittlerweile in vielen Geräten Standard ist
  4. Das ab und zu verwendete One-Push-Start-Verfahren
motorsaege-kaufen
Bosch AKE 35 S Motorsäge mit 35 cm Schwertlänge

Seltener wird auch neuerdings ein Elektromotor verwendet, um die Kette anzutreiben. Hierbei ist der Vorteil, dass der Elektromotor auf Knopfdruck gestartet werden kann.

Außerdem nutzt ein Elektromotor in einer Motorkettensäge wesentlich umweltfreundlicheren Strom im Gegensatz zum üblichen Benzin in Motorsägen. Nachteil dieser Technik sind natürlich ein höherer Kaufpreis wegen des Akkus und eine längere Aufladezeit.

Immerhin lässt sich eine Benzinsäge innerhalb weniger Sekunden mit Benzin auffüllen, während ein Akku mehrere Stunden laden muss.

Verschiedenen Typen der Motorkettensäge

Auch bei Motorkettensägen gibt es unterschiedliche Modelle. Die beliebteste Motorsäge ist dabei die klassische Holzmotorsäge, die weitaus häufigst verwendete motorisierte Säge der Welt. Daneben gibt es aber noch weitere Sonderformen:

  • Hot Saws: Für Wettbewerbe wie die Stihl Timbersports optimierte Sägen.
  • Betonkettensäge: Säge für Beton, die hauptsächlich vom THW oder auf dem Bau eingesetzt wird. Diese Säge ist sehr teuer, da die Kette mit Diamanten besetzt werden muss.
  • Hochentaster: Kurze Sägen mit Teleskopstiel, die zum Abtrennen von höher gelegenen Ästen verwendet werden.
  • Zweimann-Kettensägen: ab und an auch heute noch zum Fällen großer Bäume genutzt. Erfordert die Unterstützung durch einen zweiten Mann.

Die entscheidende Motorsäge ist und bleibt jedoch die Kettensäge für Holzarbeiten mit einer Schaftlänge von über 30 cm.

Die anderen Motorsägen sind nur Sonderformen, die ab und zu von speziellen Firmen, Sportlern oder staatlichen Organisationen wie dem THW eingesetzt werden, wenn die Umstände es erfordern.

Anwendungsbereiche

Motorsägen werden vor allem verwendet, wenn es um Arbeiten mit Holz geht. Hier sind vor allem die Forstwirtschaft und die Baumpflege als Hauptanwendungsbereiche zu nennen.

Vor allem beim Fällen und Entasten von Bäumen in der Forstwirtschaft findet die Motorsäge ein Einsatzgebiet. Dabei schneidet man mit der Motorkettensäge zunächst eine Fällkerbe, um die Fallrichtung bestimmen zu können und kein Risiko für umstehende Personen einzugehen.

husqvarna-motorsaege
Timberpro Kettensäge mit Benzin

Dann erfolgt von der gegenüberliegenden Seite des Baumes der sogenannte Fällschnitt. In diesem Schnitt wird ein Fällkeil angelegt, mit dem der Baum dann unter Verwendung von Hebelkräften gefällt wird. Manchmal werden dazu noch Seile verwendet, um die Fallrichtung noch präziser bestimmen zu können.

Die Entastung gestaltet sich dank der Motorsäge ebenfalls einfacher als mit einer konventionellen Säge, da die Motorsäge auch sperrige Äste dank der gleichbleibenden Kraft des Benzinmotors ohne zusätzlichen Aufwand durchtrennen kann.

Auch in der Baumpflege sind Motorkettensägen beliebt, da sie viele grobe Prozesse hier erleichtern: Der Astabwurf kann hier ebenso zügig erledigt werden wie das Kappen der Bäume, das ein weiteres, unkontrolliertes Wachstum der Äste verhindern soll.

Außerdem findet die Motorsäge im Baugewerbe oft Anwendung, vor allem bei Zimmerern, die die Motorsäge als Abbundsäge zum Zuschneiden größerer Holzteile verwenden.

Auch bei Feuerwehr und dem Technischen Hilfswerk finden Kettensägen häufig Anwendung, vor allem im Bereich der technischen Hilfeleistung, besonders nach Sturmschäden in Wäldern oder Blockierungen von Verkehrswegen. Besonders beeindruckend ist auch die Anwendung von Motorsägen in Sport und Kunst.

Es gibt regelmäßig Wettbewerbe für besonders talentierte Anwender der Säge, in den USA zum Beispiel ziehen diese Wettbewerbe schon ein ansehnliches sportbegeistertes Publikum an.

Bei dem Wettbewerb Stihl Timbersports, der 1985 in den USA das erste Mal ausgetragen wurde und sich seither internationaler Beliebtheit erfreut, treten professionelle Säger in sechs Disziplinen gegeneinander an, darunter auch zwei Disziplinen, in denen eine Kettensäge zum Einsatz kommt.

Aber auch für Amateure gibt es eine ansehnliche Anzahl lokaler Wettbewerbe. Auch Künstler haben die Qualitäten der Motorsäge bereits für sich entdeckt. Sowohl Holz- als auch Eisbildhauer nutzen gerne kurze Motorsägen, mit denen sie erstaunlich präzise und detailliert arbeiten können.

Vorteile gegenüber normalen Sägen

kettenmotorsaege
Eine Leistung von 3,6 PS, mit einem 50 cm Sägeblatt + 2 Ketten und einer Tasche

Gegenüber einer konventionellen Säge ohne Motor hat die Motorsäge einige Vorteile: Zuerst einmal ist natürlich zu erwähnen, dass die zu erledigenden Arbeiten wesentlich schneller durchgeführt werden können. Experten gehen dabei von einer Zeitersparnis im Bereich von etwa 80% aus.

Außerdem ist zur Bedienung einer Kettensäge meist nur ein einzelner Mann notwendig, eine effiziente Arbeit mit einer konventionellen Säge kann meist nur effektiv mit zwei Personen realisiert werden. Eine Kettensäge reduziert außerdem drastisch die körperliche Belastung des Nutzenden.

Das ist sowohl dem Fakt geschuldet, dass die Kettensäge schneller arbeitet und somit der Nutzer einer geringeren körperlichen Belastung ausgesetzt ist, als auch, dass bei der Arbeit mit der Kettensäge keine gleichförmigen monotonen Bewegungen ausgeführt werden müssen, die nachweislich der Muskelgesundheit schaden.

Bei einer Motorsäge muss lediglich das Eigengewicht der Säge bewegt werden, die eigentliche Arbeit übernehmen dann die Sägeblätter. Kettensägen sind außerdem flexibler einsetzbar. Gerade bei Baumpflegearbeiten müssen auch unzugängliche Stellen bearbeitet werden, die mit einer konventionellen Säge kaum zu durchtrennen wären.

Hier muss man ebenfalls nicht die typischen Sägebewegungen in einer ungesunden oder gefährlichen Position durchführen, sondern man kann die Stelle mit einer einzigen Bewegung absägen. Des Weiteren gibt es auch spezielle Motorsägen, die zum Beispiel für die Bearbeitung von Beton oder Metall geeignet sind.

Konventionelle Sägen wären mit diesen Materialien überfordert und könnten hier nicht eingesetzt werden. Auch in diesen Bereichen macht eine spezielle Motorsäge die Arbeit allerdings einfacher.

Auch an der öffentlichen Wahrnehmung der Motorkettensäge wird kontinuierlich gearbeitet: Galt die Motorsäge vor nicht allzu langer Zeit noch als schädlich für Umwelt und Benutzer, so hat sich das mittlerweile grundlegend geändert: Die bisher verwendeten Zweitaktmotoren sind bisher dafür bekannt gewesen, Schmiermittel ungenutzt in die Umwelt abzugeben.

Neben der technischen Weiterentwicklung, die den Schmiermittelverlust einschränkt, ist ökologisches Schmiermittel auf Rapsölbasis mittlerweile viel genutzt und teilweise sogar vorgeschrieben. Dieses Schmiermittel lässt sich kurzfristig und biologisch abbauen und belastet somit weder Natur noch Nutzer.

kettensaege
Dolmar Elektro-Motorsäge ES-38A

Auch der Verlust unverbrauchten Benzins ist nicht mehr notwendigerweise gegeben. Es werden von Zweitaktmotoren zwar etwa 20% des Kraftstoffs unverbraucht ausgestoßen, aber mit dem extra für Motorsägen angebotenen benzolfreien Ökokraftstoffs ist das nicht mehr gesundheitsbelastend.

Außerdem arbeiten viele Unternehmen bereits an Motorkettensägen mit Katalysator. Stihl bietet so einen schon auf dem Markt als Zubehör an, und es ist im eigenen Interesse durchaus sinnvoll, auf einen Katalysator zurückzugreifen.

Elektromotorsägen haben diese Probleme naturgemäß nicht und sind somit wesentlich umweltfreundlicher als ihre benzinbetriebenen Verwandten. Auch die Leistung von Elektromotoren hat seit ihrer Einführung zur benzingetriebenen Verwandtschaft aufgeholt, also sind Elektrokettensägen mittlerweile eine echte Alternative.

Nachteile gegenüber konventionellen Sägen

Viele Motorsägen verbrauchen Benzin, andere Strom. Dadurch entstehen natürlich Betriebskosten, die sich nicht vermeiden lassen. Allerdings ist der Nutzen in diesem Fall höher als die Kosten: Für wenig Geld nimmt die Kettensäge Ihnen viel Arbeit ab.

Bei einer Motorsäge raten Experten außerdem zu einer umfangreichen Schutzkleidung gegen die sehr schnell umherfliegenden Sägespäne oder die Lautstärke. Ein Helm mit Visier, Ohrenschützer und robuste Kleidung sind hier Pflicht.

Merkmale einer guten Kettensäge

Mit den Motorsägen einer guten Marke wie Stihl oder Echo kann man kaum etwas falsch machen. Diese Hersteller verbürgen sich für herausragende Qualität und eine Langlebigkeit des Produkts.

Falls Sie ein Modell vor sich haben, das nicht zu diesen Marken gehört, sollten Sie sich über ein paar Dinge vergewissern: Hat die Maschine einen Zweitaktmotor? Es gibt auch Maschinen, die Viertaktmotoren haben. Hier gilt jedoch: Alles über einem Zweitaktmotor ist nicht zu empfehlen.

Größere Motoren haben zwar eine etwas größere Leistung, aber das bringt Ihnen beim Sägen kaum einen Vorteil. Im Gegenteil: Während ein Zweitaktmotor schon durch die Beimischung im Benzin ausreichend geschmiert wird, müssen Viertaktmotoren häufig gewartet und neu geschmiert werden.

Ganz abgesehen davon ist ein Viertaktmotor etwas schwerer als ein Zweitakter. Die Entwicklung einfach zu nutzender Viertakter ist zwar in Arbeit, aber die momentan erhältlichen Modelle sind noch nicht zufriedenstellend. Sind die Teile gut verarbeitet?

Günstige Maschinen neigen oft dazu, schlampig verarbeitet zu sein. Sitzt zum Beispiel die Kette sehr locker in der Nut, kann das ein gefährliches Unfallpotenzial bergen. Auch die Kette selbst sollte stabil verarbeitet sein.

Kaufvorschlag

Auf dem Markt gibt es viele Motorsägen, die mit guter Leistung und effizienter Energienutzung werben. Jedoch gibt es nur wenige Marken, die dieses Versprechen auch halten. Darum sollten Sie, gerade, wenn Sie Ihre erste Motorsäge kaufen, auf einen Hersteller zurückgreifen, der sicher Qualität anbietet.

motorkettensaege
Makita Elektro-Kettensäge UC3541A

Stihl ist hier ein besonders empfehlenswerter Hersteller. Das deutsche Unternehmen zeichnet sich durch höchste Qualität, herausragende Leistung und innovative Technologie aus. Aber auch preislich sind die Angebote von Stihl in einem fairen Rahmen.

Von Stihl besonders zu empfehlen, auch für Einsteiger, ist die STIHL MS 211-D. Diese hochwertige Säge verfügt über eine für Anfänger wie Profis angemessene Schnittlänge von 35 cm. Weniger sollten Sie auf keinen Fall nehmen.

Diese moderne Motorsäge überzeugt aber auch durch einen besonders vibrationsarmen Betrieb, der eine genaue und saubere Schnittführung sehr stark erleichtert. Somit ist diese Säge durchaus auch für Präzisionsarbeiten geeignet.

Aber auch gegenüber der Umwelt ist diese Kettenmotorsäge besonders schonend. Stihl hat es dank modernster Technologie geschafft, den Verbrauch von Kraftstoff um bis zu 20 % gegenüber Konkurrenzmodellen zu reduzieren. Das macht sich nicht nur in der Umwelt positiv bemerkbar, sondern auch in Ihrem Geldbeutel.

Ferner hat Stihl eine Reduzierung der Abgase um 70 % erreichen können. Dadurch geht die Belastung der Umwelt stark zurück, und auch Sie sind nicht mehr von giftigen Abgasen gefährdet. Trotz all dieser Innovationen wiegt die Stihl MS 211-D nach Herstellerangaben nur 4,3 kg, weniger als viele Konkurrenzmodelle.

Dadurch wird die Arbeit besonders erleichtert, denn der größte Anstrengungsfaktor beim Benutzen einer Motorsäge ist das Bewegen des Gewichts derselben. Mit einer Leistung von 1,7kW ist diese Kettensäge außerdem kräftig genug, um selbst stabilstes Holz zügig zu durchtrennen.

Also: Unsere Kaufempfehlung ist die Stihl MS 211-D. Für ungefähr 395 € erhalten Sie ein perfektes Werkzeug, das Anfänger wie Profi gleichermaßen zufriedenstellt. Außerdem sind Stihl Motorsägen dafür bekannt, Jahrzehnte lang zu halten. Sie werden an dieser Maschine also sehr lange Freude haben können.

Fazit zu Kettenmotorsägen

Eine Kettensäge ist ein sinnvolles Werkzeug für jeden, der mit Holz arbeiten möchte. Ob nun beim Fällen von Bäumen, beim Pflegen derselben oder bei Tischlerarbeiten – eine Motorsäge nimmt Ihnen viel Arbeit ab.

Es gibt viele Dinge beim Kauf zu beachten, aber wenn Sie eine gute Kettenmotorsäge gekauft haben, wird Sie sie lange Jahre begleiten können. Auch für Hobbynutzer ist die Anwendung nicht unsinnig: Eine Motorsäge kann einem sowohl bei größeren Gartenarbeiten als auch beim Fällen von Bäumen für Kaminofenholz eine große Hilfe sein.

Auch das Image der Motorsäge hat sich verändert. Eine Motorkettensäge ist längst kein Umweltverpester mehr. Die Schadstoffemissionen wurden reduziert, der Verbrauch optimiert und technische Hilfsmittel wie der Katalysator sind längst auf dem Markt angekommen.

Haben Sie also kein schlechtes Gewissen mehr, wenn Sie eine Motorsäge kaufen wollen. Mittlerweile kaufen Sie ein umweltfreundliches Werkzeug für jede Lebenslage.

Die besten Motorsägen bei Amazon anzeigen »

3.9 / 5 Sterne      
zahlungsarten und lieferung